Sibylle Kuhne - Schauspielerin & Sprecherin

"Mathematik der Liebe" von Esther Vilar (Foto: Meike Böschemeyer) "Mathematik der Liebe" von Esther Vilar (Foto: Meike Böschemeyer)

 

Die amerikanische Päpstin

Schauspiel von Esther Vilar

 

Inszenierung: Jörg Kaehler und Sibylle Kuhne
Mit Sibylle Kuhne

Foto aus "Die amerikanische Päpstin (Foto: Will Kneutgen) Foto: Will Kneutgen

Im Jahre 2022 besteigt zum ersten Mal eine Frau den Thron des Papstes. Johanna II.
findet eine in jeder Hinsicht ruinierte Kirche vor. Was tun? Die fiktive Antrittsrede dieser
ersten Päpstin regt dazu an, sich Gedanken zu machen über unser Zusammenleben,
über unser Verhältnis zum Glauben.

 

Oskar und die Dame in Rosa

Monodrama von Eric-Emmanuel Schmitt

 

Inszenierung: Jörg Kaehler
Oskar und Oma Rosa: Sibylle Kuhne

Foto aus "Oskar und die Dame in Rosa" (Foto: privat) Foto: privat

Der kleine Oskar liegt im Krankenhaus. Dort lernt er "Oma Rosa" kennen, eine der
Frauen, die sich um schwer erkrankte Kinder kümmern und rosa Kittel tragen. Sie spielt
mit Oskar "das Spiel der zwölf vorhersagenden Tage". Diese zwölf Tage werden zu
einem wahren Märchen, berührend. komisch, betroffen machend.

Vom Rhein an die Seine

Heinrich Heine
(1797 – 1856) ist einer der bekanntesten und beliebtesten deutschen Dichter.

Sibylle Kuhne jubelt und trauert mit dem spöttischen Dichter, wenn sie seine berühmten Verse vorträgt. Sie erzählt manch kuriose Begebenheit und amouröse Schnurre.
Heine hadert mit Gott und mit sich selber. Er liebt Dampfnudeln und dicke Frauen. Die Lorelei singt ihr süß-verderbliches Lied.

Das Akkordeon-Duo Ef&Es entführt uns musikalisch nach Frankreich mit Chansons und Musettes.

 

 

Ich mach ein Lied aus Stille

Eva Strittmatter zum 90. Geburtstag
Lesung: Schauspielerin Sibylle Kuhne

 

Eva Strittmatter 

(1930-2011) gehört zu den meistgelesenen und populärsten Schriftstellerinnen der DDR. 
 

Während ihres Lebens auf dem Lande mit Kindern, Tieren, prominenten Gästen, an der Seite eines bekannten Schriftstellers, ringt sie sich ihr eigenes Dichterleben im arbeitsreichen Tageslauf ab. 

„Ich sehne mich nach einem Ausbruch und warte auf Gelegenheit.“ 
 

Unvergessen ihre Gedichte und die „Briefe aus Schulzenhof“, zutiefst anrührend, manchmal sogar erschütternd die Offenheit in ihrem lyrischen Alterswerk.
 

„Wer Gedichte schreibt, hat wohl ein besonders ausgeprägtes Harmoniebedürfnis. Er versucht, durch Poesie, Kräfte und Gegenkräfte ins Gleichgewicht zu bringen. Auch Kräfte und Gegenkräfte, die in ihm selber sind.“ (Eva Strittmatter)
 

Spannungsreiches Porträt einer Dichterin 

„Sibylle Kuhne hat Eva Strittmatter in einer Vielfalt lebendig machte, die ich so noch nicht erlebt habe. 

In nur sechzig Minuten ließ uns Sibylle Kuhne die junge, naiv ins Leben stürmende Eva, ihre Mühen der Schulzenhofer Ebenen, die tiefe, auch schmerzhafte Liebe zu ihrem Erwin bis hin zur alternden, ungeschminkt ehrlichen und einsamen Witwe nachempfinden, als säße diese unter uns. … Wer Eva Strittmatter, ja, auch sich selber, besser kennenlernen möchte, der sollte diesen Abend nicht verpassen.“  

(Dr. Frauke Schaefer, Leipzig, 07.02. 2020)

 

leipzig liest!

HERZGEWITTER

Lyrik & Musik
Gisela Kohl-Eppelt, Sibylle Kuhne, Eva Lehmann-Lilienthal.
 
Bewegende Verse und lyrische Prosa.
Poetisch, eindringlich und provokant.
 
Musikalische Begleitung: 
Gisela Kohl-Eppelt
Moderation: Sibylle Kuhne
 
 

ALLES IST EINS

Rainer Maria Rilke
(1875 – 1926) war ein großer „Sänger der Liebe“, voller Sehnsucht nach Vollendung und Erlösung. Ein Tröster, der uns an die Hand nimmt und entführt zur Quelle allen Seins. „Du mußt das Leben nicht verstehen, dann wird es werden wie ein Fest“.

Sibylle Kuhne trägt berühmte Gedichte vor wie „Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen“ oder „Alles ist Eins“. Tauchen Sie ein in die Magie eines Dichters.

 

 

Esther Vilar
DIE AMERIKANISCHE PÄPSTIN
mit Sibylle Kuhne 

Im Jahre 2022 besteigt eine Frau den Thron des Papstes.
Johanna II. findet eine in jeder Hinsicht ruinierte Kirche vor, der die Gläubigen davonlaufen. Was tun? Brauchen wir einen Gott?

Esther Vilars grandioses Stück regt dazu an, sich Gedanken zu machen über unser Verhältnis zum Glauben.

Intelligent, brisant, provokant!

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sibylle Kuhne Schauspielerin. Sprecherin für Funk und Fernsehen, Synchron und Werbung. Hörbücher. Seminare.